Technisches Büro
Eprom industrial components consulting
kontakt(ett)eprom-icc.de

Ex Wikipedia:

Hybridkühlung (kombinierte Nass- und Trockenkühlung)

Hybridkühlung vereinigt die technisch-physikalischen Vorteile von Trockenkühlung und Nasskühlung (hohe Kühlleistung, besserer Wirkungsgrad) bei deutlich verringertem Wasserverbrauch. Da auch bei Hybridkühlung Wasser verdunstet, muss man sie eher der Nasskühlung als der Trockenkühlung zuordnen. Sie wird manchmal fälschlicherweise der Trockenkühlung zugeordnet. Wegen ihrer besonderen Art als Mix aus Trocken- und Nasskühlung sollte man sie als gesonderte Klasse führen. Gegenüber Nasskühlung besitzt sie aber wegen des Leistungsbedarfes für die notwendigen Ventilatoren einen schlechteren Wirkungsgrad. Zudem liegen die Investitionen für Hybridkühlung gleicher Leistung wie Nasskühlung sehr viel höher.

Hybridkühler von EPROM-ICC

Hybridkühler sind in unterschiedlichen technischen Ausführungen auf dem Markt erhältlich.

Der Einsatzbereich und das Zusammenspiel mit anderen Komponenten ist nicht trivial und bedarf einer exakten Analyse der Einsatzbedingungen.

WIR beraten SIE gern !

Rufen Sie uns an und beschreiben Sie Ihr Kühlprojekt.

Produktvarianten:

- Hybridaggregate mit Vorkühlung über Cellulose-Paneele   

   

 Unterliegen NICHT der BImSchV   !

 

 

  

- Freikühler mit Adiabatik

Klassisches Freecooling mit Option von Kühlung unterhalb der Umgebungstemperatur durch Wasserverdunstung.

Verbindet die Vorteile eines geschlossenen Systems mit sicheren Betriebszuständen auch im Hochsommer.